wohnwagenkultur

 

… bei meinen spaziergängen entlang der ostseeküste im herbst und frühjahr war und bin ich immer wieder beeindruckt von der menge der dort dauerhaft stehenden wohnwagen.  ich frage mich jedes mal, ob es wirklich erholsam und entspannend sein kann unter so vielen, so dicht nebeneinander seine freie zeit zu verbringen.

manche stellplätze haben schon kleingartencharakter, manche scheinen sogar dauerhaft bewohnt; andere wiederum sind wohl bloße übernachtungsplätze um als ausgangspunkt für anderweitige aktivitäten und hobbies genutzt zu werden.

fragt man einige der dauer-wohnwagenstellplatz-camper nach ihrer motovation, kommen antworten wie: „wir sind hier schon mit unseren eltern vor 25 jahren jedes wochenende hergefahren“ oder „dat is doch schön hier, so draußen inne natur“.  andere wiederum betonen die jahrelange gemeinschaft mit den anderen dauercampern und die vielen schönen gemeinsamen stunden und feste.

… und dann gibt es noch die `einsam irgendwo herumstehenden´, die darauf warten für die alljährliche urlaubstour abgeholt zu werden. so entstanden in den letzten jahren diverse fotos - nicht nur an der ostsee - und vielleicht wird auch eine ausstellung daraus werden...